Wichtige Begriffe zum Internet

Account

Ein Account (wörtlich "Konto") enthält die Zugriffsberechtigung und die Zugangsrechte eines Benutzers innerhalb eines elektronischen Kommunikationssystems, wie z. B. einem Netzwerk. Der Zugang zum System wird durch den Benutzernamen und das Passwort geregelt.

 

ActiveX

Microsofts Antwort auf Java; ActiveX Controls sind Programmteile, die der Browser vom Webserver lädt und automatisch ausführt.

 

Adresse

Eine Adresse dient der Lokalisierung eines Netzwerk-Teilnehmers (eMail), eines Rechners (IP-Adresse) oder einer Homepage.

 

Animated GIF

GIF-Variante, bei der mehrere Einzelbilder in einer Datei gespeichert sind und filmähnlich hintereinander ablaufen.

 

AT (@)

Der "Klammeraffe" kommt aus der kaufmännischen Welt und wurde bereits im 19. Jahrhundert benutzt. Heute ist er ein prägnanter Bestandteil jeder eMail-Adresse z. B. ed.niamod@ofni

 

Attachment oder Anhang

Datei-Anhängsel (z.B. ein Schriftstück) einer eMail

 

Banner

Ein Banner ist ein Spruchband, ein Transparent, eine Balkenüberschrift und im Internet Werbefläche kombiniert mit einem Hyperlink zu der entsprechend beworbenen Site

 

Bookmarks

Lesezeichen, die man benutzt, um Seiten auf WWW-Servern wiederzufinden.

 

bps

Bits per Second; maximales Datenvolumen, das innerhalb einer Sekunde über eine Leitung übertragen werden kann (üblich sind auch Kbps (Kilobits) für 1000 bps und Mbps (Megabits) für 1 000 000 bps.

Ein Byte (gleich 8 Bit) entspricht genau einem ASCII-Buchstaben; ein 28.8er Modem kann theoretisch 28.800 BPS, also knapp zwei Seiten Text, übertragen.

1 Bit = 8 Byte | 1024 Byte = 1 Kilobyte (kB) | 1024 Kilobyte (kB) = 1 Megabyte (MB) | 1024 Megabyte (MB) = 1 Gigabyte (GB) | 1024 Gigabyte (GB) = 1 Terabyte (TB)

 

Browser

Programm zum Abrufen von Webseiten im HTML-Format (z. B. Netscape Navigator, Microsoft Internet Explorer, Mosaic etc.). Der Browser lässt Anwender im Web " surfen ", indem er Dokumente von Webservern anfordert und sie dem Anwender anzeigt. Um von einem zum nächsten Dokument zu kommen, klickt der Anwender auf ein hervorgehobenes Wort oder ein Bild, das einen Hyperlink darstellt. Der Browser lädt dann das Dokument am anderen Ende des Hyperlinks und zeigt es auf dem Bildschirm an.

 

Chat / Chatten

Bezeichnung fürs "Unterhalten", "Plaudern" in Online-Diensten.

Chatten funktioniert wie das Telefonieren mit dem Unterschied, dass die Beiträge getippt werden müssen. Chatter treffen sich zum Chatten in sogenannten Chatrooms.

Für Chat-Anfänger: Webchat

 

Client

Ein Client ist eine Applikation, welche auf die von einem Server bereitgestellten Programme, Daten oder Dienstleistungen zugreift. Ein Beispiel für Clients im Internet sind Web-Browser , die auf die Web-Server des World Wide Web zugreifen.

 

Cookies

Ein Cookie ist ein Keks (engl.) oder eine kleine Datei mit Text-Informationen, die vom Web-Autor der jeweiligen Website initiiert sein muss und dann von dem Web-Server regelmäßig an den lokalen Web-Browser übertragen wird.

 

Counter

( Webzähler ), wird verwendet, um die Zugriffe auf eine Webseite im Internet, bzw. WWW zu zählen. Durch die Integration einer speziellen Funktion, wird auf der Webseite ein numerischer Zähler dargestellt, der bei jeder erneuten Einwahl um eine Nummer heraufgesetzt wird.

 

Domain-Namen

Untergliederungseinheit der hierarchisch aufgebauten Computernamen im Internet ; der Name www.wolten.de beispielsweise enthält die Toplevel-Domain de, die Secondary Domain wolten und den Rechnernamen www. Während Toplevel-Domains fest vorgegeben sind, kann man Secondary-Domain-Namen bei den zugehörigen Verwaltungsstellen (NIC, DE-NIC) beantragen.

 

Download

Mit Download bezeichnet man den Vorgang, bei dem Daten von einem anderen Rechner auf den eigenen Computer heruntergeladen werden, umgekehrt Upload .

E-Mail / eMail (Schreibweise ist nicht festgelegt)

eMail steht für "Electronic Mail" (elektronische Post) und wird in einem elektronischen Kommunikationssystem, wie z. B. einem Netzwerk oder einer Mailbox, verschickt. eMails können Mitteilungen in Form von Texten oder Bildern sein oder digitalisierte Sprachinformationen beinhalten. Um eine eMail versenden zu können, benötigen Sie die eMail-Adresse des Empfängers. Ihre Mitteilung wird in seinem elektronischen Postfach abgelegt und kann dort von ihm abgerufen

 

E-Mail- / eMail-Adresse

eine eindeutige Adresse im Internet, an die man Mails verschicken kann. Die Adresse (hans.mustermann.web.de) besteht aus einem Namen (Nutzerkennung) und dem Namen der Domain (z.B. web.de) auf dem die Mailbox liegt, dazwischen befindet sich das @-Zeichen.

Die Nutzerkennung kann aus Zahlen, Buchstaben sowie Punkten bestehen, wobei das erste Zeichen immer ein Buchstabe sein muss und das letzte kein Punkt sein darf. Weiterhin darf eine solche Kennung nur maximal 255 Zeichen lang sein.

 

FAQ

Frequently Asked Questions; häufig gestellte Fragen (im Internet meist mit den passenden Antworten zu finden).

Firewall

Wörtlich übersetzt: Brandschutzmauer; spezielle Hard- und Software, die das Netz einer Firma vor Eindringlingen schützt (bspw. über Proxies ).

Frames

Unterteilung von HTML-Seiten in mehrere Teildokumente.

 

FTP

FTP steht für "File Transfer Protocol" (Protokoll zur Dateiübertragung) und ist das übliche Übertragungsprotokoll für Dateien im Internet. Ein FTP-Server ist ein Programm auf einem am Internet angeschlossenen Computer, der Dateien zur Übertragung mit Hilfe des FTP bereithält. Während FTP für das Übertragen und "downloaden" von Dateien im Internet zuständig ist, dient HTTP dem Verbindungsaufbau und Datenaustausch zwischen Web-Servern (Hosts) und Web-Browsern (Clients)

 

GIF

Graphics Image Format; im WWW häufig benutztes Grafikformat mit maximal 256 Farben, das mit Datenkompression arbeitet, um kleine, schnell zu übertragende Dokumente zu erzielen ( Animated GIF ).

 

Homepage

Als Homepage bezeichnet man die Eingangsseite (auch: Startseite) zu einer Website. Sie bietet eine Übersicht über eine Website, von der man zu den untergeordneten Web-Seiten gelangt.

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird Homepage fälschlicherweise oft synonym mit Website verwendet.

In der Regel ist die Homepage der Ausgangspunkt des gesamten Angebots und dient in vielen Fällen als eine Art Inhaltsverzeichnis.

Meint zugleich Leitseite von Firmen und die persönliche "Visitenkarte" von Privatpersonen im WWW.

 

HTTP

HTTP ist die Abkürzung für "HyperText Transfer Protocol" und ist das Übertragungsprotokoll zur Übermittlung von WWW-Dokumenten zwischen Web-Servern (Hosts) und Web-Browsern (Clients).

 

HTML

HTML (HyperText Markup Language) ist eine Dokumentbeschreibungssprache, die als Dateiformat für WWW-Dokumente benutzt wird.

 

Hyperlink

Ein Hyperlink - abgekürzt Link - ist ein kontextbezogener Verweis von einem Dokument auf ein weiteres oder auf eine andere Position im Dokument. Diese Querverweise sind im Text farblich hervorgehoben und können durch einfaches Anklicken aktiviert werden.

Internet

Das Internet ist ein weltumspannendes Netzwerk, das seinen Ursprung 1969 in dem Arpanet (Advanced Research Project Agency) des amerikanischen Verteidigungsministeriums hat. Später wurde das Netz für die allgemeine Nutzung freigegeben, und nachdem Netze anderer Länder an das Netz angebunden wurden, entstand der Begriff Internet. Heute besteht das Internet aus mehr als 90.000 Einzelnetzen in über 100 Ländern mit mehr als 12 Millionen Benutzern. Damit ist das Internet das größte Netzwerk der Welt. Mit dem Internet können Sie elektronische Post ( E-Mails ) versenden, können gezielt nach Informationen suchen und Dateien aus dem Netz herunter- und heraufladen (download und upload).

 

ISDN

ISDN steht für "Integrated Services Digital Network" und beschreibt ein digitales Telekommunikationsnetz, das in zunehmendem Maße neben dem analogen Telekommunikationsnetz Verbreitung findet und dieses auf lange Sicht ersetzen soll. Das ISDN-Protokoll zur digitalen Übertragung von Sprache und Daten über das Telefonnetz ermöglicht einen schnelleren Verbindungsaufbau und eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit als beim herkömmlichen (analogen) Telefonnetz.

 

Java

Von Sun entwickelte Programmiersprache; da Java-Programme nicht auf Maschinencode, sondern einem speziellen Bytecode basieren, laufen sie auf jeder Plattform (sofern ein Java-Interpreter für dir Plattform existiert).

Javascript

Von Netscape definierte Skriptsprache, die vom Browser interpretiert wird. Durch Javascript können Webseiten mit vielen außergewöhnlichen Funktionen erweitert werden. In fast allen JavaScript-fähigen Browsern lässt sich Javascript ganz oder auch teilweise abschalten. Sehr oft schränkt das Abschalten von JavaScript jedoch die Benutzbarkeit einer Webseite stark ein. Aber bestimmte Web-basierende Anwendungen sind ohne JavaScript nicht realisierbar. (hat nichts mit Java zu tun)

 

JPG / JPEG

Ein von der Joint Photograph Experts Group definiertes und im WWW verbreitetes Bildformat; kann im Gegensatz zu GIF beliebig viele Farben darstellen; ein spezieller verlustbehafteter Kompressionsalgorithmus sorgt dafür, dass die Bilder trotzdem klein bleiben.

 

KBit

(Abkürzung für KiloBit) ist ein vielfaches einer Maßeinheit für die Informationsmenge und Speicherkapazität. 1 KBit = 1024 Bit.

 

KBit/s

ist ein Vielfaches der Maßeinheit der Datentransferrate, ebenso wie bps (bits per second) oder Bit/s. 1 KBit/s = 1024 Bit/s.

 

LAN

LAN ist die Abkürzung für "Local Area Network" und bezeichnet ein Netzwerk mit einer beschränkten Anzahl von angeschlossenen Rechnern und einer relativ kleinen Reichweite. Meist sind die einzelnen Rechner innerhalb eines Gebäudes oder einer Gebäudegruppe verkabelt. Typische Beispiele für LANs sind Firmen-Netzwerke.

Wird ein LAN mit anderen LANs verbunden, z. B. über Telefonleitungen oder Radiowellen, dann bezeichnet man dieses LAN-System als ein WAN (Wide Area Network), die Entfernung zwischen den einzelnen Rechnern unterliegt dann keiner Einschränkung mehr. Typischerweise besteht ein WAN aus zwei oder mehr LANs, aber auch das Internet ist ein WAN, nämlich das größte, das es überhaupt gibt.

 

Link

Englische Bezeichnung für Verknüpfung oder Verbindung oder Verweis.

Verbindung zu Daten, die sich in einem anderen Programm oder Dokument befinden. Diese interne Verknüpfung der Daten sorgt dafür, dass die Daten mit der Anwendung, in der sie ursprünglich erzeugt wurden, weiterbearbeitet oder automatisch aktualisiert werden können.

Optisch hervorgehoben, dient ein Link - auch Hyperlink genannt - als Querverweis zu einem anderen Dokument innerhalb des eigenen Servers oder auf Fremdangebote. Links werden mit Hilfe von Ankern (anchors) verknüpft.

 

Modem

Ein Modem ist ein Gerät, mit dessen Hilfe die digitalen Signale eines Computers über das analoge Telefonnetz übertragen werden können. Auf der Sendestation wandelt es die digitalen Impulse des Computers in analoge Signale um, auf der Empfängerseite werden umgekehrt die analogen Signale wieder in digitale zurückverwandelt. Wird nicht bei ISDN gebraucht.

 

Netiquette

Kunstwort aus "Network Etiquette"; definiert "korrekte" Verhaltensweisen im Internet.

 

Offline

Man spricht ganz allgemein von offline, wenn keine physische Datenverbindung besteht, sondern Daten z. B. durch Datenträgeraustausch übertragen werden. Offline bezeichnet man auch den Zustand bei dem zwischen zwei EDV-Geräten keine Verbindung (mehr) besteht und keine Daten übertragen werden können. Der Gegensatz zu offline ist online .

 

Online

Eine physische Datenverbindung über die eine Datenübertragung erfolgt. Online bezeichnet man auch den Zustand, wenn zwischen zwei EDV-Geräten eine aktive Verbindung besteht und Daten übertragen werden können. Der Gegensatz zu online ist offline .

 

Online-Dienste

Als Online-Dienste bezeichnet man die großen kommerziellen Anbieter von Informationen und Daten, die in einem eigenen Netz Angebote bereitstellen. Alle Online-Dienste dienen mittlerweile auch als Internet-Provider. Umfang und Geschwindigkeit des gebotenen Internet-Zugangs ist aber sehr unterschiedlich.

 

PDF

Portable Document Format, plattformunabhängiges Dateiformat, das über Acrobat von Adobe beschrieben wird. Über Plug-in auch in vielen Browsern darstellbar.

 

PNG

Portable Network Graphic; Bildformat, das ähnlich wie GIF auf einem Kompressionsalgorithmus basiert, um möglichst kleine Dateien zu erzeugen.

 

POP3

Post Office Protocol; Standard zum Empfang von eMails.

 

POP3 eMail-Adresse

Eine Art eigenes Postfach, mit Kennwort über jeden beliebigen Internet-Zugang abfragbar.

 

Provider

Unter einem Provider wird meist ein Unternehmen verstanden, das Ihnen den Zugang zum Internet anbietet. Präziser heißt ein solcher Dienstleister eigentlich Internet-Access-Provider (übersetzt: Internet-Zugangs-Anbieter).

Der Zugriff erfolgt mit einem Modem oder per ISDN über einen Telefonanschluß. Die Inanspruchnahme eines Providers kostet für den Benutzer meist eine Gebühr, die je nach Provider sehr unterschiedlich ausfallen kann.

 

Proxy-Server

Ein Proxy-Server ist ein Server im Netzwerk, der zwischen einem Client und dem eigentlichen Server zwischengeschaltet ist und alle Aufgaben des Servers stellvertretend entgegennimmt, sie bearbeitet und ggf. weiterleitet (engl. Proxy = Stellvertreter). Proxy-Server haben zwei hauptsächliche Funktionen

 

Server

Der Server (wörtlich: Diener) ist ein Programm, welches in einem Netzwerk anderen Computern z. B. Daten, Programme oder Dienstleistungen zur Verfügung stellt. Programme, die diese Daten entgegennehmen, bezeichnet man als Clients

 

Seite

Anderes Wort für WWW-Dokument.

 

Site

Sammelangebot im Internet , z. B. WWW . Auf einem Server können sich mehrere Sites befinden.

 

TCP/IP

Diese Abkürzung steht für "Transmission Control Protocol / Internet Protocol". TCP ist für den Auf- und Abbau von Verbindungen zwischen allen Computern in einem Netzwerk zuständig. Es steuert den Datenfluss im Netz und sorgt für eine vollständige Datenübertragung. IP übernimmt die Organisation und Adressierung der Daten. Für die Übertragung werden die Daten in Pakete unterteilt und beim Empfänger wieder zusammengefügt. Dieses Protokoll wird sowohl in lokalen Netzwerken ( LAN ) als auch im Internet verwendet.

 

Upload

Kopieren von Dateien von einem Client auf einen Server (etwa zum Aktualisieren eines Webservers), umgekehrt Download .

 

URL

Der Uniform Resource Locator (URL) stellt die Adresse eines Dokuments oder eines Servers im Internet dar.

 

Web-Browser

Ein Web- Browser ist ein Hilfsprogramm für das weltweite Netzwerk World Wide Web (WWW). Für dieses Netzwerk stellen verschiedene Web-Server Daten im Dokumentformat HTML zum Abruf bereit. Ein Web-Browser interpretiert den Quellcode der HTML-Dokumente der einzelnen Websites und stellt die Inhalte grafisch dar.

 

Web-Server

Ein Web-Server ist ein Server für das Internet , welcher in der Lage ist, WWW-Dokumente zur Anzeige und/oder Dateien zum Download bereitzustellen.

 

Webmaster

Verwalter eines Webservers

 

Website

Unter einer Website versteht man eine bestimmte Anzahl von Web-Seiten, die auf einem Server unter einer eindeutigen Adresse mit einem Web-Browser abgerufen werden können.

 

Webzähler

Engl. Bezeichnung: Web-Counter, wird verwendet, um die Zugriffe auf eine Webseite im Internet , bzw. WWW zu zählen. Durch die Integration einer speziellen Funktion, wird auf der Webseite ein numerischer Zähler dargestellt, der bei jeder erneuten Einwahl um eine Nummer heraufgesetzt wird.

 

WWW

Diese Abkürzung steht für Word Wide Web, also weltweites Netz. Das WWW stellt eine Art "Unternetz" des Internet dar, das von Web-Servern gebildet wird. Diese Server stellen Daten im HTML-Format zum Abruf bereit. Das WWW bietet die Möglichkeit, Textinformationen, Grafiken, Töne sowie Animationen im Internet zu übertragen.